7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1: Die Aussetzung ist online

7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1: Die Aussetzung ist online

Endlich ist es soweit! 7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1 ist gestern um 18 Uhr online gegangen und stellt bereits neue Rekorde auf. Doch ist der Beginn der Staffel wirklich so großartig wie erwartet oder sogar eher enttäuschend? Dieser Frage möchte ich in den folgenden Zeilen auf den Grund gehen.

Kein YouTube-Event wurde dieses Jahr wohl so sehr erwartet wie die 2. Staffel von 7 vs. Wild. Während Staffel 1 noch ein Versuch war etwas neues zu schaffen und das ganze Projekt eingeschlagen ist wie eine Bombe, konnte man diese Erfahrung nun für die 2. Staffel nutzen. 7 vs. Wild Staffel 2 setzt hierbei ganz neue Maßstäbe in Sachen Planung und Umsetzung. Bereits die ersten 2 Folgen des Behind the Scenes waren ein voller Erfolg. Dave, der das Behind the Scenes für 7 vs. Wild produziert hat, bekam allein in der letzten Woche mehr als 100.000 neue Abonnenten für seinen YouTube Kanal – und das zurecht. Der Schnitt, die Effekte und vorallem die Teilnehmer machen diese Folgen zu etwas ganz besonderem und man bekommt das Gefühl man würde sich eine Hollywood Produktion anschauen. Letztendlich machen vorallem auch die Personen und deren Gefühle und Gedanken 7 vs. Wild aus.

SPOILER-WARNUNG: Nachfolgend wird der Inhalt von 7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1 geschildert. An dieser Stelle also Spoiler-Warnung! Solltest du die 1. Folge noch nicht gesehen haben, schau sie dir am besten erst an, bevor du weiter liest.

Gestern um 18 Uhr war es also nun soweit. Pünktlich startete die Live-Übertragung von 7 vs. Wild Staffel 2. Rund 400.000 Zuschauer hatten sich pünktlich eingefunden, um das YouTube Event des Jahres live zu verfolgen. Fritz begrüßt die Zuschauer als erstes und stellt einen der diesjährigen Sponsoren vor, ohne die Staffel 2 nicht möglich gewesen wäre. Rhinoshield ist erneut einer der Hauptsponsoren. Dann sehen wir ein paar Rückblenden auf Staffel 1 und im Anschluss die Überleitung zu Staffel 2.

In der neuen Staffel sind die Regeln diesmal etwas anders, wie aufmerksame Zuschauer von Fritz Meinecke und co. bereits wissen. Für die Zuschauer, die neu dazukommen sind, wird das geänderte Konzept noch einmal vorgestellt (Siehe dazu auch meine Artikel zu den neuen Regeln und den Gegenständen der Teilnehmer). Ebenfalls neu ist, dass der Drybag mit der Ausrüstung diesmal bereits am jeweiligen Spot der Teilnehmer abgelegt wurde. Es folgt eine Vorstellung der Regeln zur Benutzung der Erste-Hilfe-Sets und des GPS-Geräts. Für das GPS-Gerät gibt es 3 mögliche Nachrichten-Codes: Code Green – alles ist ok, der Teilnehmer muss zu bestimmten Zeiten dieses Signal schicken, um zu bestätigen, dass alles in Ordnung ist. Eine Art Totmanneinrichtung. Code Yellow kann gesendet werden, wenn der Teilnehmer vorzeitig abgeholt werden möchte. Code Red bedeutet: “Ich bin in Lebensgefahr” und der Teilnehmer muss sofort mit allen verfügbaren Ressourcen abgeholt werden.

Die Kandidaten können ebenfalls wieder pro Tag eine Challenge erfüllen und damit Punkte sammeln. Sollten mehrere Teilnehmer bis zum Schluss durchhalten, entscheiden erneut die Punkte aus den Challenges wer der Sieger von 7 vs. Wild Staffel 2 wird.

Nach der Einleitung geht es direkt an der Stelle weiter, wo Folge 2 des Behind the Scenes – 24h vor der Aussetzung aufgehört hat. Es ist Panama City – 8:30 Uhr Ortszeit und man sieht wie sich die großen Hangartüren öffnen. Die 7 Kandidaten laufen in Slow-Motion mit rockiger Musik-Untermalung in den Hangar rein – geil inszeniert! 🙂

7 vs. Wild Staffel 2 Hangar

7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1: Die Kandidaten betreten den Hangar

Die Kandidaten stehen aufgereit vor einem Fernseher und werden von einer bekannten Survival-Legende in Form einer Videobotschaft begrüßt. Ed Stafford, der sich im Rahmen seiner Serie “Ed Stafford – Das nackte Überleben” auf einer einsamen Pazifik-Insel hat aussetzen lassen und seinerseits dort für 60 Tage ums Überleben gekämpft hat, begrüßt die Kandidaten zum Auftakt von 7 vs. Wild Staffel 2.

7 vs. Wild Staffel 2 Folge 1 Ed Stafford

7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1: Ed Stafford begrüßt per Videobotschaft die Kandidaten

Nach der Begrüßung geht es direkt weiter und es folgt ein Schnitt zu einem Helikopter der startbereit gemacht wird. Wie viele bereits vermutet haben (darunter auch thesevenwild.de 😉 ), werden die Kandidaten mit einem Helikopter ausgesetzt, wobei jeder einzelne aus dem Helikopter ins Wasser springen und an Land schwimmen muss. Das erklärt auch warum der Drybag bereits am Spot abgelegt wurde – mit dem Drybag abzuspringen wäre wohl zu gefährlich gewesen.

Im nächsten Schnitt sehen wir 3 Helikopter, die über die beeindruckende Dschungellandschaft Panamas fliegen, während im Hintergrund ein Rocksong gespielt wird, der offenbar für 7 vs. Wild produziert wurde, da gleich zu Beginn “7 vs. Wild” gesungen wird. Der Überflug ist gerade zu episch gefilmt und es wird immer wieder zu den Kandidaten geschnitten. Man merkt die Anspannung deutlich und die Aufregung steigt.

7 vs. Wild Staffel 2 Folge 1 Helikopter

7 vs. Wild Staffel 2 – Folge 1: Die Kandidaten wurden mit Helikoptern ausgesetzt

Knossi ist als erstes an der Reihe aus dem Helikopter zu springen. Es folgen im weiteren Verlauf der Reihe nach Starlet Nova, Otto, Fritz Meinecke, Joris, Sascha Huber und zuletzt Sabrina Outdoor. Das Schwimmen Richtung Ufer verlangt den Kanidaten bereits einiges an Kraft ab, so ringen die meisten erstmal nach Atem. Bei jedem Absprung wird der jeweilige Kandidat vorgestellt. Wir sehen nochmal als Zusammenfassung das Alter, Startgewicht, Größe und eine Art Skill-Ranking des Teilnehmers, sowie dessen ausgewählte Gegenstände.

Die letzte Kandidatin ist abgesetzt und es folgt ein Trailer-artiger Zusammenschnitt von dem was uns in den nächsten Folgen erwarten wird. Damit endet Folge 1 bereits nach knapp 27 min.

Meine Auswertung der ersten Folge

Nach langem Warten und einem Hype, der größer wohl nicht sein könnte, ist die 1. Folge von 7 vs. Wild Staffel 2 nun veröffentlicht. 15 Stunden nach Veröffentlichung hat die 1. Folge bereits über 2,8 Mio. Aufrufe, tendenz steigend.

Ich denke über die Qualität und die neu gesetzten Maßstäbe der 2. Staffel lässt sich nicht streiten. Die Aufmachung von 7 vs. Wild Staffel 2 ist hinsichtlich Kamera, Schnitt und Qualität der Grafiken und Musik auf einem ganz neuen Level angelangt. Besser geht es nicht. Lässt man allerdings all diese Punkte außer Acht und konzentriert sich auf den Inhalt der ersten Folge so lässt sich die Folge in einem Satz zusammenfassen: “Die Kandidaten sind aus dem Helikopter gesprungen. Fertig”.

Nach dem grandiosen Auftakt durch die beiden Behind the Scenes Videos wirkt die erste Folge dagegen aus meiner persönlichen Sicht etwas schwach. Klar es ist die erste Aussetzungsfolge und man sollte hier keines Falls auf alles schließen was da noch kommen wird. Dennoch hinterlässt der Auftakt einen faden Beigeschmack bei mir. Folge 2 des Behind the Scenes habe ich mir mehrmals – unter anderen auch in den Reactions – angeschaut und war jedesmal wieder gefesselt von den Emotionen der Teilnehmer und den Hochs und Tiefs. Gleichzeitig konnte man sich in jeden Kandidaten hineinversetzen und mitfiebern. Die Verabschiedung von den Liebsten, die Schulung zu den Gefahren der Insel aber auch die gute Laune der Teilnehmer und der Spaß den sie in den letzten 24 Stunden vor der Aussetzung hatten, ließ einen förmlich in die Serie eintauchen.

Die Erwartung und Vorfreude an die erste Folge war dementsprechend hoch. Hierbei muss sich Staffel 2 auch unweigerlich dem Vergleich mit Staffel 1 stellen. In der Aussetzungsfolge von Staffel 1 haben wir von jedem Kandidaten noch einen ersten Eindruck bekommen. Es ging gleich los auf Erkundung und man bekam ein erstes Gefühl für die Spots der Teilnehmer. Das fehlt in der ersten Folge von Staffel 2 leider komplett. Mein Ersteindruck ist, dass die Strände leider nicht besondern schön anzuschauen sind. Es liegt extrem viel Müll rum. Das mag sicher ein Vorteil für die Teilnehmer sein, immerhin kann der Müll für das eigene Überleben genutzt werden. Auf der anderen Seite trübt es aber die Sicht auf die paradisische Insel.

Auch die Vielzahl an dunklen Steinen wirkt auf den ersten Blick sehr lebensfeindlich und es wird sich im weiteren Verlauf zeigen, ob die Kandidaten hier wirklich etwas bauen können. Leider ist die erste Folge wie gesagt zu kurz, um einen richtigen ersten Eindruck der Spots bekommen zu können. Das wurde in Staffel 1 bei der Aussetzungsfolge defintiv besser gelöst. So heißt es nun warten auf Mittwoch wo wir sicher mehr von der Insel sehen werden.

 

Viel mehr kann man zur ersten Folge leider nicht sagen. Die Produktion und dessen Qualität ist unerreichbar hoch. Der Inhalt kam leider etwas zu kurz.

Aber halt da war ja noch der Zusammenschnitt der zukünftigen Geschehnisse… 😉
“Ausgesetzt auf einer tropischen Insel…” und mit der bekannten Musik aus Staffel 1 (Two Steps from Hell – Heart of Courage Künstler aus dem Album Invincible) wird der Zusammenschnitt eingeläutet. Es geht weiter mit ein paar Szenen wie die Teilnehmer sich ihren ersten Aufgaben widmen, schlägt aber sehr schnell zu einer sehr negativen Stimmung um, die bis zum Ende des Zusammenschnitts anhält.

Angefangen mit einer weinenden Nova, einem einsam nackt dasitzenden Knossi. Und es geht weiter mit sehr niedergeschmetterten Kandidaten, die von Verzweiflung und Abbruch reden. Selbst Fritz Meinecke, der in Staffel 1 noch jeder Situation etwas positives abgewinnen konnte, sagt im Zusammenschnitt “Ich hasse es gerad’, ich find’s nicht geil”.

Und unsere beiden Frauen Nova und Sabrina werden durchgehend nur weinend und verzweifelt dargestellt. Zudem sieht man bei Sabrina Outdoor bereits, dass die Plombe des Erste-Hilfe-Sets gelöst ist. Hier gibt es also mindestens Punkteabzug oder sogar einen Abbruch. Natürlich kann das alles ein sehr fieser Schnitt sein, der die Zuschauer bewusst dahin lenken soll, zu denken, dass die Kandidaten schnell aufgeben, während sie uns vielleicht am Ende überraschen und bis zum Ende durchhalten.

Dennoch hat der Trailer-Zusammenschnitt einen doch sehr negativen Grundton, der sich auch bis zum Ende nicht mehr verändert. Lediglich Knossis Spruch “Du musst hart sein, wenn der Dschungel weint” – während er bei Starkregen unter einer Palme Schutz sucht – lässt ein wenig Kampfgeist durchblicken (Übrigens sehr starker Spruch, wie ich finde!). Auch Otto wirkt mit seinem Spruch “Welcome to the Jungle”, trotz der starken Rückenschmerzen mit denen er in Staffel 2 gestartet ist, noch vergleichsweise motiviert. Im Vergleich zum Trailer von Staffel 1 hinterlässt dieser Zusammenschnitt aber leider einen negativen Grundton (sorry für die andauernden Vergleiche mit Staffel 1, aber diese sind aus meiner Sicht durchaus gerechtfertigt).

Bleibt also abzuwarten, ob wir in den kommenden Folgen positiv überrascht werden oder ob sich die gedrückte Grundstimmung aus dem Zusammenschnitt durch die komplette Staffel zieht. Ich hoffe auf die positive Überraschung 🙂

Nach Folge 2, am Mittwoch 18 Uhr wissen wir mehr!

 

Hier könnt ihr euch 7 vs. Wild Staffel 2: Folge 1- Die Aussetzung direkt anschauen:

Schreibe einen Kommentar

Copyright 2022 by TheSevenWild.de  |  Impressum  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Cookie-Richtlinie